Qualifizierung zur Verbesserung der Servicequalität im Tourismus des LDS

Der Europaverein Dahme-Spreewald e.V. hat eine Zuwendung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds zur Umsetzung der Förderung „Beschäftigungsperspektiven eröffnen - Regionalentwicklung stärken“ (Regionalbudget IV) erhalten: 

"Das Regionalbudget Landkreis Dahme-Spreewald wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert." 
"Investition in Ihre Zukunft".

  1. Projektinhalt

1.1. Ausgangssituation

Für viele Arbeitslose werden oft mangelnde Schlüsselqualifikationen und Kommunikationskompetenzen die größte Hürde bei der Arbeitssuche. Sie haben oft eine Vorstellung hinsichtlich ihrer beruflichen Zukunft aber keine Erfahrung und hatten bisher keine Möglichkeit an einer praktischen beruflichen Qualifizierung teilzunehmen. 

Deswegen haben der Landkreis Dahme-Spreewald und Europaverein Dahme-Spreewald e.V. in Zusammenarbeit mit der Tropical Island Management GmbH  am 1. Mai 2011 gemeinsam eine Qualifizierungsmaßnahme aufgelegt, die für die Arbeitslosen ein Sprungbrett in ein neues Arbeitsleben sein soll. Das Projekt richtet sich an alle Arbeitslosen aus Brandenburg Süd-West, die ihre berufliche Zukunft im Tourismus, vor allem im Gastronomie- und Servicebereich sowie in Hotellerie, sehen. Der Tourismus ist mit zwei großen Reisegebieten (Dahme-Seen-Gebiet und Spreewald) ein stabiler und zukunftsträchtiger Wirtschaftszweig im Landkreis Dahme-Spreewald und deswegen steigt ständig der Arbeitskraftbedarf in der Tourismusbranche.

 

1.2. Angaben zum Projekt

Ziel: Das Projekt zielte darauf ab, die Berufschancen und Beschäftigungsperspektiven von arbeitslosen Männern und Frauen in der Wachstumsbranche Tourismus des Landkreises Dahme-Spreewald (LDS) zu erhöhen.

Zielgruppe:  Arbeitslose Personen im Land Brandenburg (vor allem im LDS) mit Interesse an Gastronomie und Hotellerie.

Ausbildungsort:                       

Tropical Island Management GmbH

Tropical-Islands-Allee 1

D-15910 Krausnick

 

Praktika fanden zusätzlich noch in verschiedenen Hotels und Gastronomien im LDS sowie im EU-Ausland statt.

 

Projektlaufzeit: 6 Monate – Vollzeit (01.05.2011 - 31.12.2011)

Geplanten Anzahl der TeilnehmerInnen: 18 Personen (9 Frauen, 9 Männer)

Durchführende Instanzen:

-           Europaverein Dahme-Spreewald e.V.,

-           Tropical Island Management GmbH,

-           lokale Bildungsträger,

-           in enger Abstimmung und mit Unterstützung des jeweiligen Jobcenters.

 

1.3. Projektrealisierung

Für die theoretische Wissensvermittlung stand ein separater Projektraum zur Verfügung, indem – neben konventionellen Lernmethoden („Frontalunterricht“) – vor allem durch innovative Methoden wie Gruppenreferate und Ausarbeitung von „Präsentationen“ die kommunikativen und sozialen Fertigkeiten entwickelt wurden. Abgerundet wurde die Didaktik durch erlebnisorientierte Exkursionen in verschiedene Hotelbetriebe, Restaurants und bezogen auf die Warenkunde die entsprechenden „Märkte“ und landwirtschaftliche Produktionsstätten (z.B. Bauernhöfe, Fischereihäfen).

Die Qualifizierung umfasste 960 Zeitstunden. Das entsprach 8 Stunden pro Arbeitstag bei einer 5- Tage-Woche-Durchführung.

Die Qualifizierung bestand aus 4 Modulen:

Modul Warenkunde (320 h)

Erwerb der fachbezogenen Kenntnisse:

-         Belehrung nach Infektionsschutzgesetz (Gesundheitszeugnis) und Arbeitsschutz

-         Getränke u. Barkenntnisse,

-         Grundkenntnisse Speisenzubereitung,

-         Servieren,

-         Speisen- und Getränkepräsentation am Tisch,

-         Hygiene,

-         Arbeitsschutz,

-         Tischdekoration,

-         Getränkepflege,

-         Ernährung.

Modul Sozialkunde  (144 h)

Erwerb von sozialen Kompetenzen, Umgang mit Eigenverantwortung, Steigerung des Selbstwertgefühls unterstützt durch sozialpädagogische Betreuung:

-          Teambuilding,

-          Stärkung der Kommunikationsfähigkeit,

-          Kommunikation mit Gästen,

-          Tischkultur,

-          Empfang, Beratung und Verabschiedung von Gästen,

-          Reklamationsbehandlung,

-          Bestellung aufnehmen und kassieren,

-          Teamarbeit,

-          Selbstständiges, autonomes Handeln,

-          Durchsetzungsfähigkeit.

Modul Beratung und Verkauf (160 h)

-          Arbeitsgestaltung,

-          Grundtechniken Küche,

-          Grundtechniken Service,

-          Umgang mit den Kunden im Servicebereich, in der Gastronomie und in der Hotellerie.

Modul Fremdsprachen (200 h)

Erwerb von Kommunikationskompetenzen in Englisch und Polnisch unterstützt durch erfahrene Sprachtrainer:

 

Polnisch (40 h)           Grundvokabular

                                   Kommunikation

 

Englisch (160 h)         Grundvokabular

Kommunikation

Gastbegrüßung

Speisekarte

 

Abschluss der Qualifizierung:

Ein Zertifikat zum Abschluss belegte die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten der Teilnehmer.

Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern wurden passende Arbeitsangebote vermittelt und der Bewerbungsvorgang unterstützt.

 

1. 4. Übersicht der TeilnehmerInnen:

Während der Projektlaufzeit des Projektes wurden stets die Gender Mainstreaming Vorgaben beachtet. Es wurde versucht, die Chancengleichheit von Frauen und Männer auf allen Ebenen einzuhalten und es wurde stets geschlechtsneutral beraten.

Das Projekt warb während der Laufzeit ausdrücklich um Männer und Frauen und war bemüht im Rahmen der Möglichkeiten, eine ausgeglichene Teilnahme beider Geschlechter am Projekt zu fördern.

Anzahl der Teilnehmer: 16 Personen

Angaben zu den Teilnehmern: 10 Frauen, 6 Männer

12 TeilnehmerInnen aus LDS, 3 TeilnehmerInnen aus OSL, 1 Teilnehmer aus LOS, 6 TeilnehmerInnen U25 (3 Frauen, 3 Männer)

Langzeitarbeitslose: 9 TeilnehmerInnen (6 Frauen, 3 Männer)

Vermittlungsquote:                            über 62%

                                                       10 TeilnehmerInnen in Arbeit weitervermittelt,

                                                       darunter 7 Frauen und 3 Männer

 

15 TeilnehmerInnen (TN) haben das Projekt erfolgreich beendet, 1 TN (Mann U25) hat die Qualifizierung im August abgebrochen.

Ursprünglich waren für die Qualifizierung 18 Teilnehmer geplant. Es wurden Infoveranstaltungen und intensive Teilnehmerakquise in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter LDS und der Arbeitsagentur, Kompetenzagentur (Büro Nord und Süd), FAW, mit den Kommunen und mit dem Jugendamt durchgeführt. Es erfolgte eine intensive Pressearbeit in den regionalen Medien (Lausitzer Rundschau, Wochenkurier, Blickpunkt). Des Weiteren wurde ein Projektbüro in Lübben eröffnet und die Qualifizierung wurde in lokalen Zeitungen beworben. Trotz allen Aktivitäten dauerte es jedoch fast 3 Monate lang bis sich eine Gruppe von 16 TN gebildet hat.

Alle Interessenten wurden zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.  Diesen Personen wurde dann das Projekt in Details vorgestellt und geklärt, ob der Wunsch zur Teilnahme am Projekt vorhanden ist und ob die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt sind.

2.         Endergebnisse

Es wurden 16 TeilnehmerInnen entsprechend des Maßnahmekonzepts qualifiziert. Davon haben 10 eine Arbeit bekommen, 1 TN ist freiwillig vorzeitig aus der Qualifizierung ausgeschieden, die anderen wurden entweder in die Betreuung aufgenommen oder haben ein Praktikum bekommen.

E-Mail:
info@europaverein-ds.de